• aula.jpg
  • gang.jpg
  • volleyballfeld.jpg
  • laufbahn.jpg
  • pausenhof.jpg
  • eingang-turnhalle.jpg

BOF

Berufsorientierung und -findung an der Städt. Helen-Keller-Realschule

Die 9. Klassen sind in das Pilotprojekt der Stadt München zur Berufsorientierung und -findung eingebunden. In diesem 1-stündigen Unterrichtsfach erhalten die SchülerInnen nicht nur Unterstützung für die berufliche Orientierung und Findung, sondern auch den Kontakt zu außerschulischen Organisationen und Unternehmen, die hier praxisnah unterstützen.

 

Berufswahlpass

Die folgenden Themen werden im Verlauf eines Schuljahres bearbeitet. Hierfür erhalten die SchülerInnen einen Berufswahlpass, der Eigentum des jeweiligen Schülers ist. Dieser Ordner dient dazu, dass alle bewerbungsrelevanten Unterlagen abgeheftet werden (zumindest in Kopie), um immer die aktuellen Nachweise etc. zur Hand zu haben.

Die Schüler sortieren hier zusätzlich die Unterlagen ein, die im Rahmen der beruflichen Orientierung bearbeitet werden. Mit dem Abschlusszeugnis erhalten die SchülerInnen ihren persönlichen Berufswahlpass zur aktiven Unterstützung für das Berufsleben.

Im Unterricht werden die SchülerInnen in den Berufswahlpass eingeführt und haben hier die Möglichkeit sich mit den eigenen Stärken und Schwächen auseinanderzusetzen. Sie lernen sich selbst einzuschätzen und durch andere eingeschätzt zu werden. Ergänzend stellt der Berufswahlpass Instrumentarien zur Verfügung um entsprechende Auswertungen vornehmen zu können.

Ein Schwerpunkt des Unterrichts ist anschließend die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Berufen und der praktische Umgang mit den vielfältigen Informationsmaterialien in Form von Heften, Broschüren und anderen analogen Materialien, sowie digitalen Angeboten im Internet.

 

Präsentationen

Ein weiterer Unterrichtsbaustein ist das Kennenlernen von Präsentationsmedien, das Bewerten von Präsentationen anhand der schuleigenen Bewertungsbögen und die praktische Anwendung im Rahmen der Projektpräsentationen.

 

Bewerben

Im 2. Halbjahr steht das Bewerben im Vordergrund. Die SchülerInnen erstellen ihre persönlichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben/Lebenslauf). Sie lernen Stellenangebote zu "lesen" und diese mit ihren Vorstellungen abzugleichen. Mit Unterstützung der DAK werden Vorstellungsgespräche vorbereitet, im Rollenspiel geübt und mittels dabei aufgezeichnetem Videomaterial analysiert.

Ergänzend werden Einstellungstests in Form analoger und digitaler Angebote praktisch geübt und ausgewertet.

 

Berufsinformationszentrum - BIZ

In Kooperation mit dem Fach "Wirtschaft und Recht" erhalten die SchülerInnen im Rahmen eines gemeinsamen Unterrichtsganges eine Einführung im Berufsinfomationszentrum - BIZ. Sie haben dort ergänzend zum Kennenlernen der dort zur Verfügung stehenden personellen, materiellen Unterstützung die Möglichkeit die Informations- und Rechercheterminals praktisch auszuprobieren. Eine individuelle Nutzung ist dann später über einen Besuch im BIZ aber auch zu Hause online jederzeit möglich.

 

Berufsinformationstag

Einmal im Schuljahr findet an der Städt. Helen-Keller Realschule oder mit der mit unserer Schule kooperierende Städt. Elly-Heuss Realschule, ein Berufsinformationstag statt. Die unterschiedlichsten Unternehmen stellen sich hier vor und bieten persönliche Gespräche an. Einige Unternehmen präsentieren sich mit Ständen in der Aula. Im Rahmen dieses Berufsinformationstages haben SchülerInnen und Eltern die Möglichkeit sich individuell neue Berufsbilder und traditionelle Berufe verschiedener Berufssparten zu erschließen, sowie weitere Schulwege nach dem Mittleren Schulabschluss kennenzulernen, Informationsmaterial gezielt zu sammeln und Kontakte z. B. für Praktika zu knüpfen.

 

Messen, Informationstage, Tage der offenen Tür

Die SchülerInnen haben die Möglichkeit die Anschläge am "Schwarzen Brett" zu aktuellen Terminen von Informationstagen, Tagen der offenen Tür oder auch Messen für eine persönliche Anmeldung oder Besuche zu nutzen. Praxisorientierte Messen wie beispielsweise die Internationale Handwerksmesse werden im Klassenverband besucht und von den Schülern genutzt um neue Berufe in diesem Fall in der Handwerksbranche zu entdecken und selber an den verschiedenen Handwerksständen die Praxis zu erproben.

Am "Schwarze Brett" werden außerdem zahlreiche Angebote für Ausbildungsplätze unterschiedlichster Unternehmen ausgehängt.

Diese Angebote bieten auch die Möglichkeit der Kontaktaufnahme für Praktika, die für alle SchülerInnen der 9. Klassen verpflichtend einwöchig in den Ferien sind.

 

"Duale Ausbildung"

Neu im Schuljahr 2009/2010 war ein Veranstaltungsangebot der Schule direkt vor Ort für die Schüler der 9. und 10. Klassen sowie deren Eltern zum Thema "Duale Ausbildung".

Hier stellten unterschiedliche Unternehmen und eine Fachhochschule die Möglichkeit und die Rahmenbedingungen vor, wie im Rahmen einer solchen Ausbildung eine Lehre und parallel der Fachhochschulabschluss erlangt werden kann.

Auch mit anderen Unternehmen und Organisationen wird der Kontakt gepflegt, wie beispielsweise den Wirtschaftsjunioren Bayern und dem Institut für Talententwicklung GmbH - IFT, um die SchülerInnen auf den Weg ins Berufsleben vorzubereiten und zu unterstützen.

Am Ende des Schuljahres erhalten die SchülerInnen ein Zertifikat, welches den Bewerbungsunterlagen beigelegt werden kann.